Die erste Radtour

Hallo liebe Radsportfreunde!

Tja, dass war nun endlich unsere erste, langerwartete Radtour und das sofort in den Bergen. Na ja, wir haben es so gewollt, das heisst, ich hab es so gewollt. (musste Florian dazu ueberreden, er wollte so schnell wie moeglich an den warmen Strand). Hier auf 1000 m Hoehe war es schon etwas frisch. In meinem Leichtsinn sprach ich auch von moderaten Steigungen! Das Problem war auch; von unserem Hotel ging es sogleich lustig bergan…..und hoerte erst auf als wir oben waren. Waerend Florian munter trampelte, brauchte ich (als Flachlandtiroler) erst einmal 6 km um meine Atmung zu stabilisieren. Als das endlich geschehen war, rutschte ich zunaechst einmal beim schalten (schon im Wiegetritt) ab und schlug mit dem Oberschenkel kraeftig vor den Lenker. Na ja, dann gings erst mal, bis dann (schon) bei km 10 die Rueckenschmerzen anfingen(und nicht mehr aufhoerten). Schliesslich kam ich doch 7 Minuten spaeter als mein junger Sportsfreund oben an. Das sind 21 Sekunden pro Lebensalterjahr mehr als beim Florian, geht doch, oder????? Dann noch die berauschende Abfahrt(bis 70 km/h). Ob ihr es glaubt oder nicht, es hat trotzdem Spass gemacht. Was, ihr glaubt es nicht? Selbst schuld!

also dann bis zum naechsten Mal, Euer Winfried

An Heinz: Die Rauchwolken waren gut nur von oben zu sehen. Der Grund koennte vor allem die Windrichtung sein. Wenn wir gleich um den Etna fahren, sehen wir die Rauchwolken vielleicht. Die Aktivitaet ist zur Zeit nicht besonders stark, keine Lava zu sehen.

 

Vor dem Start

 

 

Aufstieg

 

 

Aufstieg

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Die erste Radtour

  1. Hey Winni, Hey Flo

    danke fuer den witzigen
    aber auch spannenden Bericht.
    Weiterhin alles Gute auf euren Trip!!!

    LG betty

  2. Hallo Winni,ich darf doch Winni sagen oder? Coole Sache die ihr da macht und schön weiter machen.

    LG
    Marco Bastian
    PS: Betti ihr Bruder!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.