Liebliches Taubertal – Unterwegs auf dem Tauber-Radweg

Was nicht alles in einen Kleinwagen hinein passt …

Schönes Wetter und die freien Tage haben Winfried und ich mal wieder für eine tolle Radrundfahrt genutzt. Ausgangsort war, wie schon beim Altmühl-Radweg, Rothenburg ob der Tauber. In Detwang, dem ältesten Stadtteil von Rothenburg, starteten wir mit unseren Reiserädern. An der Tauber entlang fuhren wir nach Wertheim am Main. Besonders die erste Hälfte des Tauber-Radwegs hat uns besonders gut gefallen. Immer wieder durchfuhren wir kleine urige Dörfer und folgten der Tauber durch kleine Täler. Die Radstrecke erwies sich dabei als leicht wellig und sehr abwechslungsreich. Dichte Waldstücke wechselten sich mit freier Kulturlandschaft ab. Am ersten Tag erreichten wir einen Campingplatz kurz vor Wertheim und hatten damit den „Klassiker“, wie der Radweg von Rothenburg o. d. Tauber nach Wertheim heißt, bereits befahren.

Tauber

Die Rückfahrt von Wertheim nach Rotheburg o. d. Tauber nennt sich „Der Sportive“ und hielt alle Versprechungen. Nach wenigen Kilometern am Main entlang mussten wir bei Freudenberg die längste und steilste Auffahrt durch ein Waldstück bestreiten. Anschließend waren immer wieder Berge zu bezwingen, so dass wir für die 60 km längere Rückfahrt zwei Tage benötigten.

Kloster Bronnbach

Rückblickend ist der Tauber-Radweg sehr zu empfehlen. Besonders die Sportive Rückfahrt von Wertheim nach Rothenburg o. d. Tauber ist als anspruchsvoll zu bezeichnen. Die komplette Runde bietet viel Abwechslung und ermöglicht ein tolles Radfahren abseits überfüllter Radreiserouten.

Unsere Daten
1. Tag: Rothenburg o. d. Tauber –> Kurz hinter Reicholzheim (94km)
2. Tag: Kurz hinter Reicholzheim -> Assamstadt (112km)
3. Tag: Assamstadt -> Rothenburg o. d. Tauber (67km)
Total: ca. 273 Kilometer

So long
Florian

Werbeanzeigen