In 20 Stunden nach Australien

Unser Flieger nach Singapur.

Australische Besonderheiten

Traurige Gestalten in zerlumpten Klamotten saßen am Wegesrand, als wir auf dem Weg zu einem Supermarkt waren. Die tropische Hitze schlug kurz nach Sonnenaufgang zu und wir benötigten dringend etwas zu trinken. Die Aboriginal People, Ureinwohner Australiens, fielen mir sofort auf. Sie gehören nicht in die Stadt, auch wenn sie sich durch ihre Kleidung anzupassen versuchen. Inwieweit wir auf unserer Reise mit den Ureinwohnern in Kontakt treten werden wird sich noch zeigen.

Höchst erschrocken, trotz Vorwarnungen von Freunden, waren wir von den Preisen im Supermarkt. Die meisten Produkte kosten das Doppelte bis hin zum Vierfachen des deutschen Preises. Dementsprechend hoch sind die Preise in Restaurantes.

Unsere Anreise

Nach Australien gibt es viele Möglichkeiten zu fliegen. Wir hatten nach 12 Std. Flugzeit in Singapur einen Aufenthalt. Knapp zwei Std. vor der Weiterreise fiel mir auf, dass wir für den Weiterflug noch gar keinen Flugschein bekommen hatten. Also eilten wir schnell zum Schalter und bekamen noch unseren Platz in einer nicht ganz besetzten Maschine nach Darwin. Während wir auf dem Flug nach Singapur das komplette Entertainment-Angebot nutzen konnten, stand uns bei der Weiterreise nicht einmal ein Radioprogramm zur Verfügung.

In Darwin ging alles glatt, mal abgesehen davon, dass der Drogenspürhund bei mir länger verweilte, so dass unser Gepäck noch einmal besonders unter die Lupe genommen wurde. Nach einem Visum fragte niemand. Entweder hat unsere Onlineanmeldung funktioniert oder wir brauchten kein Visum. Den Stempel in den Reiseführer haben wir bekommen.

Parlamentsgebäude in Darwin.

Nun werden wir uns in den nächsten zwei Tagen akklimatisieren und anschließend die Reise ins Outback beginnen …

So long
Florian

Werbeanzeigen