Spazierfahrt am Morgen – mit dem Rennrad Rose Xeon Cw

Aerorennrad Rose Xeon Cw

Aufgrund der wenigen Fahrberichte möchte ich im Folgenden meine Erfahrungen mit dem neuen Rennrad Rose Xeon Cw 2013 beschreiben. Zugleich berichte ich dabei von meinem Umstieg auf einen Carbonrahmen.

Seit dem Sommer 2013 fahre ich nun das Rose Xeon Cw. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Aerorennrad, die zur Zeit etwas in Mode kommen. Im Vergleich zu einem gewöhnlichen Rennrad ist die Geometrie auf eine optimierte Aerodynamik ausgelegt. Daraus resultiert, zumindest in der Theorie, ein Geschwindigkeitsvorteil. Wer viel in der Gruppe fährt hat davon natürlich wenig. Hinzu kommt, dass die Vorteile im Windkanal meist bei einer Geschwindigkeit von ca. 40 km/h gemessen werden, was ich als Durchschnitt auf einer längeren Strecke (noch) nicht halten kann.

Rose_xeon_cw_01

Rose Xeon Cw

Und dennoch gab es für mich einige Punkte, die für ein Aerorennrad sprechen. Ich finde z. B. die Optik sehr ansprechend. Das Rennrad hat innenverlegte Züge und wirkt dadurch sehr aufgeräumt. Mir gefällt auch die typisch schmale und verlängerte Front. Darüber hinaus ist die Sitzposition schnell verändert und an die eigenen Bedürfnisse angepasst. So lässt sich aus dem Rad leicht ein Triathlon bzw. Zeitfahrrad machen. Für mich, der zwar ambitioniert Rennrad fährt, aber nicht zig verschiedene Fahrräder im Keller stehen haben möchte, ist das ein willkommener Vorteil.

Rose_xeon_cw_03

Der Rahmen ist aus Carbon. Für mich, der bisher vor allem ein Aluminiumrahmen fuhr (Müsing Cayo), eine gewagte Umstellung. Im Internet und Rennradkreisen hört man allerlei wilde Geschichten über Carbonrahmen. Es wird nicht nur über die positiven Fahreigenschaften gesprochen. Aufgrund der Materialstruktur sieht man dem Rahmen eventuelle Schäden nicht an, so dass er in einem solchen Fall bei Ermüdung oder Überbelastung einfach brechen kann. Das Fahrrad muss also äußerst sensibel behandelt werden, damit der Rahmen nicht beschädigt wird.

Rose_xeon_cw_02

Ich habe mich für Rose entschieden, weil sie ein aus meiner Sicht sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis haben. Ein gutes Aerorennrad unter 3000 Euro findet man nicht so schnell. Obendrein lässt sich bei Rose das Rennrad individuell zusammenstellen. Als Schaltgruppe wählte ich die neue Ultegra Compact 11-fach und als Laufradsatz Mavic Ksyrium Elite S.

Rose_xeon_cw_04

Mein Fahrbericht – lohnt ein Umstieg auf Carbon?

Beim Klopfen auf den Rahmen hört man den carbontypischen „Plastiksound“. Vor der ersten Fahrt war mir dann doch etwas mulmig, ob ein Carbonrahmen das richtige ist. Nun bin ich über 500 km im Bergischen gefahren und kann meiner Begeisterung für dieses Rennrad kaum Einhalt gebieten. Bereits während der ersten einstündigen Testfahrt begeisterte mich der Vortrieb. Jede Muskelzuckung wird in den Vortrieb umgesetzt. Das ist ein kaum zu beschreibendes Gefühl, wenn ich auf einer geraden Strecke voll in die Pedale drücke und nach wenigen Metern 50 km/h auf dem Tacho ablese. Diesen Vorwärtsdrang verbunden mit einer gefühlten Leichtigkeit habe ich beim Müsing Rennrad nie verspürt.

xeon_06

Im Bergischen gibt es so manchen Anstieg, der oft in einer rasanten Abfahrt endet. Das Müsingrennrad zeigte sich bei hohen Geschwindigkeiten (Rekord sind 82km/h) immer etwas „wackelig“. Ganz anders das Xeon Cw. Bei bisher maximal 72 km/h läuft es im Vergleich wie auf Schienen. Mein Sicherheitsgefühl auf Abfahrten und in Kurven stieg damit deutlich an.

Trotz der tollen Steifheit besitzt das Rad eine schwer zu beschreibende Dämpfung. Der eigentliche Widerspruch ist bei Carbonrahmen ausgehebelt, da die Kohlefaserstrukturen durchaus dämpfende Eigenschaften besitzen, ohne an Steifigkeit zu verlieren. Auf der Straße überträgt sich so nicht jede Unebenheit in voller Härte auf den Körper, sondern wird „gedämpft“. In der Praxis ein toller Fahrkomfort.

Als ambitionierter Hobbyrennfahrer bin ich vom Rose Xeon Cw sehr begeistert. Im Vergleich zum Müsing Cayo mit Aluminiumrahmen schlägt es dieses in allen Disziplinen. Wie gut aktuelle Aluminiumrahmen im Vergleich sind kann ich nicht beurteilen. Aktuell bin ich von den positiven Eigenschaften des Carbonrahmens beeindruckt.

Als Abschluss ist für eine der nächsten Wochen ein kleines Video geplant!

So long
Florian

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Spazierfahrt am Morgen – mit dem Rennrad Rose Xeon Cw

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.