Bam – Möhneseetriathlon 2014

Nein, ich habe das „ä“ beim „Bam“ nicht vergessen, denn so richtig „gekracht“ hat es bei meinem 3. Triathlon nicht …

moehne02

Vor dem Start fragte ich mich noch, warum ich mein Schwimmtraining im engen schwarzen Neoprenanzug gemacht hatte. Auch am Möhnesee hieß es: Neoprenverbot! Na toll, so musste ich leicht frierend in die braune Brühe. Erstaunlicherweise war das Schwimmen dieses Mal die angenehmste Disziplin. Ein leichter Wind sorgte zwar für kleine Wellen, ansonsten bot sich dem Feld jedoch viel Platz, die Bojen waren gut zu sehen und ich kam endlich mal in einem Wettkampf in meinen Schwimmrhythmus.

moehne01

Schwimmkurs am Möhnesee, Radstrecke durch den Arnsberger Wald und abschließend der Lauf am Ufer entlang und über die lange Fußgängerbrück.

Auf das Radfahren wurde ich im Vornhinein von Winfried, der die Strecke kennt, vorbereitet. Dadurch konnte ich mir die Kraft gut einteilen und kam die zwei Anstiege gut hoch und die schönen Abfahrten schnell hinunter. Aufgrund des immer schwüleren Wetters stellte sich jedoch heraus, dass nur eine Wasserflasche nicht ausreichen würde. An einer Verpflegungsstation griff ich blöderweise zum süßen Iso-Getränk, der meinen Durst nicht stillen konnte. Leicht dehydriert ging ich auf die Laufstrecke.

Umgeben von Wasser (der Möhnesee) gab es auf meiner zweiten Laufrunde kein Wasser mehr an der Verpflegungsstation. So schleppte ich mich mit Durst am Möhnesee entlang. Auf den letzten 5 km musste ich ganze vier Gehpausen machen, weil ich mental geschwächt und körperlich kraftlos nicht mehr konnte. Immerhin sah ich, dass es anderen nicht besser ging … Den letzten Kilometer lief ich dann glücklich ins rettende Ziel …

moehne04

Nun, abgesehen vom harten Lauf hat mir die Veranstaltung sehr gut gefallen. Im Möhnesee schwomm es sich klasse, die Radstrecke war fordernd, aber auch abwechslungsreich, und wer es bis zum Laufen geschafft hatte, dem war dann eh alles egal. Ich fand den Wettkampf rundum gelungen und könnte mir nächstes Jahr vorstellen wieder zu starten.

Die Zahlen:
1,5 km Schwimmen in 33:44 Min.
ca. 46 km Radfahren in 1:30 Std. und
10 km Laufen in 1:06 Std.
Einschließlich der zwei Wechsel kam ich auf eine Zeit von 3 Std. und 11 Minuten.

Bis zum nächsten Event
Euer Florian

Werbeanzeigen