Bis die Beine brennen – Münsterland Giro 2015

Ui, ui, ui – was war das für ein Rennen. Laut meiner Info haben um die 5000 Rennradfahrer beim Giro in Münster teilgenommen. So groß war das Teilnehmerfeld wohl noch nie. Ich hatte mich für den ersten Startblock angemeldet, weil ich auf der 110km Runde eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 40km/h für möglich hielt.giro-2015-02

Zunächst fuhr ich am Morgen mit dem Auto und Winfried zusammen nach Münster. Wir waren etwas spät dran und mussten uns erst noch anmelden. Anschließend machten wir uns zum ca. 5km entfernten Start auf. 300m vor dem Start hörten wir einen Knall. Kurze Zeit später fuhren die Fahrer meines Startblocks an mir vorbei …

Am Start machte sich der zweite Block bereit, so dass ich mich schnell unter die Fahrer mischte. Sekunden später ging es dann auf die 110km Runde. Die Geschwindigkeit war von Beginn an hoch. Meistens radelten wir mit 42-45km/h. Das Fahren im Pulk hatte ich schon lange nicht mehr gemacht, so dass ich mich oft am Ende des Feldes aufhielt. Auf die Dauer wurde es dadurch sehr anstrengend, weil der Anschluss immer wieder Abriss. Nach dem ersten richtigen Anstieg musste ich zwei kleinere Gruppen ziehen lassen; ca. 15km vor dem Ziel brannten die Beine so sehr, dass ich auch meine letzte Gruppe nicht mehr halten konnte. Mit etwas unter 3 Stunden und einem enttäuschenden Schnitt von gut 36km/h kam ich ins Ziel.

giro-2015-01

Unerwähnt darf allerdings nicht bleiben, dass ich bei diesem Rennen ganze drei Stürze aus nächster Nähe mitbekam, so viele wie noch nie bei einem meiner Rennen. Tragischerweise hatte es auch Winfried nach ca. 30km erwischt. Zum Glück ist er körperlich glimpflich davon gekommen.
Und nun ein Zusammenschnitt meines Rennens …

Bis denn
Florian

Werbeanzeigen

Juhuuu, mein letzter Triathlon in diesem Jahr

TriClub2_Xanten

Heute fand mein letzter Triathlon statt; in der Verbandsliga. Aufgrund personeller Schwierigkeiten mussten wir zu dritt an den Start, anstatt zu viert (die besten drei einer Mannschaft werden gewertet). Nicht ganz fitt und bei teilweise relativ kühlen Temperaturen haben wir immerhin den 15 Platz erreicht und die Liga auf dem 9ten von 18 Plätzen abgeschlossen.

Für das nächste Jahr stehen meine Ziele in Bezug auf den Triathlon schon fest. Ich möchte unbedingt schneller werden, denn durch das Ironman-Training bin ich zwar ausdauernd, aber auch langsam, und etwas weniger Gewicht dürfte ich im nä#chsten Jahr wohl auch haben …

So long
Florian

Ich habe fertig – Mein Ironmanbericht

Nun liegt der Ironman schon vier Wochen hinter mir. Immerhin trainiere ich wieder alle drei Disziplinen und werde sogar noch zwei Veranstaltungen besuchen. Zunächst steht eine Mitteldistanz (2km Schwimmen, 74km Radfahren und 21km Laufen) an. Im September darf ich über die olympische Distanz (1,5km Schw., ca. 40km Rad und 10km Laufen) meinen Einstand in der Verbandsliga feiern.
intsei01

Nun aber zu meinem überfälligen sehr subjektiven Ironmanbericht, der unter dem Menüpunkt „Reiseberichte“ (oder einem klick auf das obige Bild) zu finden ist.

Anbei noch ein kleiner Zusammenschnitt meines Raceday …

Viele Grüße
Florian

Woche 0 – Raceday!

Start: 7 Uhr
Zielschluss: 22 Uhr

Foto: Diego Reindel

Foto: Diego Reindel

Wer sich den Ironman live in Frankfurt am Main oder bei dem Fernsehsender Hessischer Rundfunk (hr) ansieht, der sollte nach folgendem schwarz-gelben Outfit ausschau halten …

Der hr-Livestream ist ab ca. 6:30 Uhr online.
Ab 10:00 Uhr sollte das Rennen dann im HR-Fernsehen live zu sehen sein. Und die letzte Rennstunde der Triathlonprofis kann man ab 13:30 Uhr in der ARD „Sportschau Live“ verfolgen.

Hier der Link zur Seite des hr: http://www.hr-online.de/

Im Liveticker von Ironman bin ich unter der Startnummer 1451 zu finden.

See you
Florian